Aktuelle Forschungsprojekte

BMBF-Projekt kulturPreis: Steigerung der kulturellen Teilhabe mittels innovativer und ökonomisch nachhaltiger Preiskonzepte (2019-2022), Förderprogramm: Teilhabe und Gemeinwohl, gemeinsam mit Prof. Dr. Nancy Wünderlich (Lehrstuhl für Dienstleistungsmanagement, Univer-sität Paderborn, Projektleitung) und Prof. Dr. Dennis Kundisch (Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik, insbesondere Digitale Märkte, Universität Paderborn)

           Projekthomepage: https://blogs.uni-paderborn.de/kulturpreis/

           Pressemitteilung: https://bit.ly/2O07h1L

           Bericht in Politik & Kultur 5/20, abrufbar unter: https://www.kulturrat.de/wp-content/uploads/2020/04/puk05-20.pdf (Seite 15) 

Berufliche Selbstverständnisse in der regionalen Veranstaltungsbranche in Ostwestfalen-Lippe (OWL) (2020-2021)

unter Mitarbeit von Kristian Keuer, Maryam Momen Pour Tafreshi und Dominik Nösner

Am 22.9.2020 präsentierten Beate Flath und Maryam Momen Pour Tafreshi in ihrem Vortrag "Cancelled gigs, closed venues, and running costs" mit Blick auf die COVID-19 Pandemie erste Ergebnisse dieser Studie im Rahmen der Vienna Music Business Research Days und diskutierten mit internationalen Expert*innen über die aktuell dramatische Situation der Branche. 

Ein entsprechender wissenschaftlicher Artikel ist aktuell in Begutachtung. 

Aktuelle Publikationen und Vorträge

 

Cancelled gigs, closed venues and running costs. An explorative investigation on the relation of professional self-concepts of local event managers of live music in Ostwestfalen-Lippe (OWL) and their strategies to face the corona crisis (gemeinsam mit Maryam Momen Pour Tafreshi), 11th Vienna Music Business Research Days, University of Music and Performing Arts Vienna, Online-Konferenz, 22.09.2020. 

Data-Based Co-Creation and Participation: Reflections on an Ambiguous Relation. Pop – Power – Positions: Globale Beziehungen und populäre Musik, hrsg. von Anja Brunner and Hannes Liechti (~Vibes – The IASPM D-A-CH Series 1, 2020). Berlin: IASPM D-A-CH. Online: www.vibes-theseries.org/flath-co-creation (in Vorbereitung). 

Musikwirtschaft und Teilhabe. Musik(wirtschafts)kulturen im Spannungsfeld von Tradition, Innovation und Transformation (Keynote), Musik-wirtschaft 20 I 20 - Aktuelle Diskurse und Herausforderungen, Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar, 25.-27. Juni 2020. Die Tagung wurde auf Grund der Corona-Pandemie verschoben und findet voraussichtlich im Sommer 2021 statt. 

 

Participation and co-creation in music- and media industries. Critical reflections on a (new) kind of unpaid work, Third Working in Music Conference: Working in Music - Now and Then, University of Turku, Finland, 16.04. 2020. Die Tagung wurde auf Grund der Corona-Pandemie abgesagt.

IASPM Journal: Special Issue: Pop music festivals and (cultural) policies Vol 9, no 1, 2019,  hrsg. von Beate Flath, Adam Behr und Martin Cloonan. Online verfügbar unter: https://bit.ly/2Bahl29

Popular Music Studies and knowledge. Transdisciplinary perspectives and experiences (gemeinsam mit Christoph Jacke), IASPM XX 2019, School of Music, Australian National University, Canberra, 26.6.2019 

Aktuelle Tagung 

Transformational POP. Transitions, Breaks, and Crises in Popular Music (Studies), Tagung des deutschsprachigen Branches der International Association for the Study of Popular Music (IASPM D-A-CH), 11. bis 13. März 2021, Paderborn, gemeinsam mit Prof. Dr. Christoph Jacke und Manuel Troike - Link zum Call for Papers

Aktuelle Lehrveranstaltungen - Wintersemester 2020/21 

Empirische Methoden der Popmusikkulturforschung 

Seminar im MA-Studiengang „Populär Musik und Medien“, Universität Paderborn

Eventmanagement in transdisziplinären Kontexten. Projektseminar, gemeinsam mit Dominik Nösner

Seminar im MA-Studiengang „Populär Musik und Medien“, Universität Paderborn

Musik- und Kulturmanagement: Theoretische Rahmungen, Ansätze und transdisziplinäre Perspektiven

Seminar im MA-Studiengang „Populär Musik und Medien“, Universität Paderborn

Einführung in das Eventmanagement, gemeinsam mit Dominik Nösner 

Seminar im BA-Studiengang „Populär Musik und Medien“, Universität Paderborn